CORONA - Informationen 

Ein mobiles Covid-Impfteam wird Impfungen am 15.09. von 11 - 15 Uhr mit BioNTech-Impfstoff in der Hochtaunusschule anbieten. Details dazu finden Sie im Schulportal Hessen/Lanis.

Die aktuellen Bestimmungen für Reise-Rückkehrregelungen finden Sie unter folgendem Link.
Wir gehen von der Einhaltung dieser Regelungen bei allen Reisen in der Ferien aus.

  • Die bekannten AHA-Regeln gelten weiterhin.
  • Es besteht eine Maskenpflicht - medizinische Maske (OP oder FFP2) - im Schulgebäude und auch währen des Unterrichts für die ersten beiden Schulwochen. Ab der dritten Schulwoche besteht die Maskenpflicht im Schulgebäude
    bis zum Erreichen des Platzes im Klassenraums. 
  • Es besteht ein Betretungsverbot für Personen mit Symptomen oder Kontaktpersonen ersten Grades.

Die aktuellen Vorgaben zur Hygiene und Infektionsvermeidung finden Sie hier: CORONA - Hygieneregeln.

Allgemeine Informationen zum Antigen-Selbsttest zum Nachweis des Coronavirus in Schulen. Zu Durchführung der Tests ist die Einwilligungserklärung zum Datenschutz für Schüler und Schülerinnen notwendig. Anbei eine Kurzanleitung zur Durchführung des Tests, sowie die Bescheinigung eines negativen Anitgen-Tests.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie oder Ihr Kind trotz Erkältungssymptomen in die Schule kommen dürfen, beachten Sie die Hinweise: "Wann muss Ihr Kind zu Hause bleiben?" Hier finden Sie weitere Informationen zur häuslichen Quarantäne.

Der Elternbrief des Hessischen Kultusministeriums zum Schuljahr 2021/22.

Eine der größten Herausforderungen des Wirtschaftsstandortes Deutschland ist heute die Digitalisierung des Schulwesens, um auch zukünftig in Deutschland interessierten und begabten Nachwuchs mit digitalen Qualifikationen für den Arbeitsmarkt bereitzustellen. Der bereits bestehende strukturelle Engpass an technisch qualifizierten Fachkräften wird sich ansonsten noch weiter verschärfen und zu einer Wachstums- und Innovationsbremse für die deutsche Volkswirtschaft werden. Hier will die Initiative „MINT Zukunft schaffen” wegweisend und zukunftsorientiert Impulse für positive Veränderungen setzen. Dafür zeichnet „MINT Zukunft schaffen” u.a. Schulen aus, die sich erfolgreich auf diesem Feld engagieren, und dazu gehört jetzt auch offiziell die Hochtaunusschule Oberursel, die am vergangenen Freitag, 22. November 2019 anlässlich einer feierlichen Urkundenverleihung in Kassel als "Digitale Schule" ausgezeichnet wurde. Das beigefügte Foto zeigt dies (Quellenangabe: (c) Thomas Rosenthal)

Im Vordergrund drei Repräsentant_innen der Hochtaunusschule Oberursel, von links nach rechts: Frau Dr. Cornelia Wagner, Schulleiter Herr Dr. Markus Büchele und Frau Elke Roy. Im Hintergrund die „Jury“ mit den fünf Vorstandsmitgliedern der Initiative „MINT Zukunft schaffen!“, von links nach rechts: Herr Joachim Hüttenrauch, Vice President HR Europe K+S; Herr Stefan Rollmann, Referatsleiter im Hessischen Kultusministerium; Frau Ariane Böhm, K+S; Frau Sabine Stuhlmann, MINT-Botschafterin und MNU Hessen; Herr Prof. Dr. Hannes Federrath, stv. Vorstandsvorsitzender „MINT Zukunft schaffen!“, Präsident der Gesellschaft für Informatik e.V.

 

Die Hochtaunusschule Oberursel ist seit vielen Jahren bekannt dafür, dass sie äußerst aktiv und erfolgreich im digitalen Sektor unterwegs ist und zahllose Schülerinnen und Schülern auf dem Weg in diese Richtung unterstützt. Davon zeugen nicht zuletzt die strategischen Partnerschaften unserer Schule mit dem Fachbereich Informatik der Hochschule Darmstadt (h_da) seit 2018 und mit der Firma Rolls-Royce Deutschland, mit welcher seit kurzem, am 7. November 2019 ein Stipendien-Programm für hochbegabte Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums und der Fachoberschule der Hochtaunusschule vereinbart wurde (vgl. unsere Pressemitteilung vom 23.10,2019).

 

Diese vielfältigen Aktivitäten und Initiativen an der HTS auf diesem Gebiet seit vielen Jahren werden durch die Auszeichnung als „Digitale Schule“ nicht nur anerkannt und geehrt, sondern vor allem auch im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung zu einer weiteren Steigerung und Optimierung angespornt und motiviert. Denn Auszeichnungen wie diese werben für unsere Schule und lassen immer mehr Jugendliche, die sich für eine berufliche Karriere in diesem Sektor interessieren, auf uns aufmerksam werden. Nicht zufällig ist unser Leitspruch: „Karriere durch Technik“!

 

Mehr Infos zu der Initiative finden Sie im Internet auf der Homepage der Organisation:

https://civicrm.mintzukunft.de/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=1090&qid=272735

Eine Pressemitteilung mit Fotos unter:

https://civicrm.mintzukunft.de/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=1091&qid=272735

 

Weitere Presse-Infos unter:

https://mintzukunftschaffen.de/presse/

 

Termine

11.10. - 23.10. Herbstferien
23.12. - 08.01. Weihnachtsf.

Bibliothek

Die Bibliothek hat zur Ausleihe der Bücher zu folgenden Zeiten geöffnet:

Dienstag 11:45 - 12:30
Donnerstag 11:45 - 12:30

Verwaltung

Schüler_innen

Schulleitung

Aktuelles

Unser Nachwuchs ist einfach Spitze – auch in Corona-Zeiten!

Im Sommer 2021 haben wieder zahlreiche Absolventinnen und Absolventen die Vollzeitschulformen der Hochtaunusschule Oberursel erfolgreich abgeschlossen.

Auch wenn in diesem Jahr aus den bekannten Gründen leider an schöne Abschlussfeiern nicht zu denken war, gab es dennoch in den vergangenen Tagen und Wochen wieder viele glückliche Gesichter an der Hochtaunusschule in Oberursel zu sehen. Denn zahlreiche junge Menschen haben ihren Schulabschluss in der Tasche und damit einen wichtigen Etappensieg auf dem mitunter steinigen Weg ins Berufsleben geschafft. Denn das ist die beste Eintrittskarte ins Berufsleben im Rhein-Main-Gebiet und weit darüber hinaus. Wer hier am Fuße des Feldberges seine Schuljahre verbringt, kann es weit bringen im Leben und im Beruf. Und dass dies so bleiben wird, ist das hauptsächliche Anliegen aller an der Hochtaunusschule tätigen Lehrkräfte und der Schulleitung.

Zeitzeugenprojekte

Am Mittwoch, 30.06.2021 findet von 19:30-21:00 Uhr ein Online-Zeitzeugengespräch mit der 1936 in Prag geborenen Dr. Vidlakova statt. Sie wurde als 6-jähriges Kind 1942 mit ihrer Familie ins Lager Theresienstadt deportiert und überlebte die Todesmärsche zu Kriegsende. Anmeldung bis zum 18.06.2021 über Anmeldeformular Abendveranstaltungen.
Alternativ ist eine Anmeldung möglich via Email an Herrn Dr. Marc Fachinger: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IN MEMORIAM Krystyna Kozak (1928-2021)

Vor kurzem verstarb Frau Krystyna Kozak. Die 1928 geborene Zeitzeugin des Holocaust war drei Mal an der Hochtaunusschule Oberursel, um über ihr Erlebnisse zu berichten. Weit über 1.000 Schüler*innen haben sie gehört, viele davon auch mit ihr sprechen können. Kaum jemand, der sie dabei kennenlernte, wird sie je vergessen. Besonders stark in Erinnerung bleibt ihr zutiefst gütiges und freundliches Wesen. Sie war frei von Hass und Bitterkeit gegenüber den Deutschen, obwohl sie von diesen doch so viel Schlimmes erfahren hat. Sie war ein bemerkenswerter Mensch! Die Schulgemeinde der Hochtaunusschule wird Frau Kozak in bester Erinnerung behalten und möchte ihrer in Ehren Gedenken!


Frau Kozak 2010 im direkten Gespräch mit Schülerinnen und Schülern

Exkursionen

Paddeln auf der Lahn statt Surfen auf dem Gardasee

Leider musste auch dieses Jahr coronabddingt die Aktiv Klassenfahrt der 11 BG ausfallen.  Aber deshalb hat die Padeltour von Löhnberg nach Fürfurt auf der Lahn nicht weniger Spaß gemacht.

12 Boote machten sich bei mäßigem Wetter auf den Weg durch Schleusen und Schiffstunnel. Zwischen durch kam sogar mal die Sonne raus und lud zu einem Bad in der Lahn ein. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von Markus Beckert, Anna Massur und Barbara Finkeldey, die alle Schülerinnen und Schüler wieder heil an Land brachten. Ein Dank gilt den Eltern die alle nach Löhnberg brachten und in Fürfurt wieder abholten.

 

Sportunterricht im Wald

Am 2. September konnten die 11er des beruflichen Gymnasiums für 2 Stunden die Sporthalle gegen den Kletterwald in Seulberg tauschen. Nach einer Sicherheitseinweisung ging es für die 40 Schülerinnen und Schüler in die 12 Kletterstrecken, die bis zu 23 Meter hoch sind.  Einer der Schüler hatte seine Drohne dabei und konnte auch die Kletterstrecken aus der Höhe filmen.

 

 

 

Spanienaustausch

Vom 1. bis 8. Februar waren wir, 6 Schülerinnen und Schüler der Hochtaunusschule und 9 Schülerinnen der Feldbergschule, in Igualada/Katalonien (60 km von Barcelona entfernt) zu einer Schüleraustauschfahrt. Wir haben bei unseren Partnern in Familien gewohnt, am Unterricht der Schule (Institut Pere Vives Vich) teilgenommen und Ausflüge und Besichtigungen unternommen.