Die Hochtaunusschule Oberursel ist seit nunmehr fast zwei Jahrzehnten ein Ort, wo technische Kreativität gefördert und wo innovative Ideen umgesetzt werden, die weit über die Grenzen unserer Schulgemeinde Beachtung finden! Und dies auch in „Corona-Zeiten“. Dies beweist einmal mehr der Kurs 12BG3 mit dem Schwerpunkt Mechatronik des Beruflichen Gymnasiums der Hochtaunusschule. Deren Schülerinnen und Schüler haben in den letzten Monaten im Fach „Planung und Durchführung von Projekten“ unter der Anleitung ihres Lehrers Andreas Krämer wirklich ungemein beeindruckende Wettbewerbsbeiträge konstruiert, mit denen sie sich an dem Ingenieur-Nachwuchswettbewerb „Stadiondach – durchDACHt konstruiert“ 2021 beteiligen. Die gestellte Aufgabe lautet: Das Dach einer Stadion-Zuschauertribüne zu entwerfen.

Mit diesem Junior-Schülerwettbewerb sollen Nachwuchstalente entdeckt und gefördert werden. Er findet zuerst auf Landes- und anschließend auch auf Bundesebene statt: Die feierliche Landespreisverleihung durch die Ingenieurkammer Hessen findet im Frühjahr 2021 in der Kongresshalle Gießen statt. Im Sommer 2021 folgt das bundesweite große Finale bei der Bundespreisverleihung im Deutschen Technikmuseum Berlin. Die Wettbewerbsmodelle unserer Hochtaunusschule zeigen, welch wertvolle, innovative und zukunftsweisende Arbeit hier geleistet wird, um eine neue Generation von Nachwuchs-Ingenieuren für ihr späteres Berufsleben fit zu machen. Lehrkräfte wie Herr Krämer leisten darin Überdurchschnittliches und weitaus mehr, als sie nach Lehrplan eigentlich „müssten“. Und die Schülerinnen und Schüler der 12 Klasse des Beruflichen Gymnasiums an der Hochtaunusschule in Oberursel sind mit sehr viel Herzblut dabei und wachsen weit über sich hinaus.

 

Links zum Wettbewerb:
Kreative Ingenieurtalente
Ingenieurkammer Hessen